Fragen Sie Dr. Illhardt 0

Es war nicht der Hund

Heute gibt es die erste Folge der Serie „Fragen Sie Dr. Illhardt“. Eine Frau wacht mitten in der Nacht auf, weil sie das Gefühl hat, ihr Hund lecke ihr die Fußsohlen. Sie will die Füße wegziehen, kann sich aber nicht bewegen. Richtig Panik bekommt sie, als sie merkt, dass der Hund neben dem Bett schläft (und folglich nicht lecken kann). Nein, liebe Internetgemeinde, es war nicht ein Geist, der auf sich aufmerksam machen wollte, wie etwa 100000 Esoteriker jetzt meinen. Es war nur Schlafstarre. Dieser natürliche Vorgang verhindert, dass im Traum erlebte Muskelbewegungen in der Realität ausgeführt werden. Sonst würde man ja beispielsweise ständig aus dem Bett fallen, dem Schlafpartner ins Gesicht schlagen oder durch die Wohnung geistern. Bei der Schlafstarre im halbwegs wachen Zustand wird das volles Programm geboten: Man kann sich nicht bewegen, man hört Stimmen und Geräusch, man fühlt Berührungen, die nicht stattfinden.

PS. Wie bekloppt muss ein Geist sein, wenn er mit dem Lecken von Fußsohlen auf sich aufmerksam machen will?

You Might Also Like

No Comments

Leave a reply