Tierisch 1

Elvis will das nicht

Elvis hat die Nerven verloren. Das Krokodil in einem australischen Tierpark hatte die Faxen dicke. Eine ganze Weile hat er sich das angeschaut, dann sprang er recht behände aus seinem Becken, fasste zu und schleppte seine Beute zurück in sein Zuhause: einen Rasenmäher. Seine beiden Pfleger wollten ihn noch daran hindern, aber was Elvis will, bekommt er auch.

Oder vielmehr: Was er nicht will, wird er ganz schnell wieder los. Wie die beiden Weibchen, die ihm zugeteilt wurden. Die hat er einfach aufgefressen.

Aber zurück zum Rasenmäher. Über die Motive kann man nur spekulieren. Schließlich hat ein Krokodil nur ein rotzgroßes Gehirn.

1. Elvis wollte gerne einen eigenen Rasenmäher (eher unwahrscheinlich).

2. Elvis hat der Rasenmäher genervt.

Diese Lösung ist für all die Menschen nachvollziehbar, die einen Nachbarn mit Garten haben, der das ganze Wochenende mit den Geräten rumlärmt. Da könnte man schon mal die Zähne in den Rasenmäher schlagen.

You Might Also Like

1 Comment

  • Veit says: 10. Januar 2012 at 12:31

    Dieser Artikel ist männerfeindlich! Indirekt. Krokodilbulle Elvis wird hier als frauenmordend dargestellt, obgleich es im Tierreich bei manchen Arten, vielleicht sogar unter Krokodilen, auch umgekehrt läuft. Da frisst eine Spinne ihren Gatten eben mal nach der Begattung. Einen Mann verspeist eine Frau ja auch nicht immer auf die nette Art und Weise.

    Reply
  • Leave a reply