Gute Nacht, Marie 0

Kotzen für die Kunst

Lady Gaga hat ein Problem. Es läuft nicht mehr so richtig. Miley Cyrus gräbt ihr mit heraushängender Zunge das Wasser ab, und die Verkaufszahlen für ihr Album laufen für ihre Begriffe eher mau. Die Sache mit dem Fleischkleid ist schon eine Weile her. Was macht man also? Einen Skandal natürlich. Beim SXSW Festival in Austin, Texas, hat sich Lady Gaga von einer Künstlerin ankotzen lassen. 2012 hat sie zwar auch schon mal selber auf die Bühne gekotzt, aber das war unabsichtlich und ihr peinlich. Und auch keine Kunst.

Die Amis regen sich also auf – wegen Bulimie, Ekel und so. Lady Gaga lässt verlauten, dass „Kotzen nicht die Welt verändern würde“, und Miley Cyrus spuckt derweil ihr Publikum an.

Nur das deutsche Theaterpublikum kann die ganze Aufregung nicht verstehen. Das hat nämlich in den letzten Jahrzehnten auf den deutschen Bühnen noch ganz andere Sachen gesehen. Sehr nackte Menschen, Gewalt, tote Schweine, Selbstbefriedigung, literweise Blut, es wurde auf die Bühne gekackt und geschifft, Sex, Drogen, Rock ’n‘ Roll und das während einer neunstündigen Aufführung. Und das ist fast schon Standard-Programm. Glauben Sie nicht? Sie sollten mal wieder ins Theater gehen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a reply