Fragen Sie Dr. Illhardt 1

Ostern von A bis U

Im Gegensatz zu Weihnachten ist Ostern eine recht entspannte Angelegenheit. Keine Geschenkeorgie, nur ein bisschen Ostereiersuchen und Kaffeetrinken. Oder am Osterfeuer sich ins Koma saufen. Hier kommen die wichtigsten Fakten.

A wie arme Weihnachtsbäume: Die werden in der Regel zu Ostern verfeuert. So ist das Leben.

IMG_7730

B wie Brauchtum: Überall in Europa gibt es Bräuche zu Ostern. In der Schweiz durfte man früher nur barfuß gehen; in Italien isst man Ostertorte mit Eiern und Spinat; in England tätscheln sich die Menschen mit Weidenkätzchenästen.

B wie Brandbeschleuniger: Wer Benzin dazu benutzt, ein Osterfeuer zu entzünden, ist selber schuld. Im Internet gibt es zahlreiche Ich-habe-Benzin-genommen-Videos, die sich vor allem Feuerwehrleute immer sehr gerne ansehen.

http://youtu.be/ZreW5cO5UoM

C wie Cholesterin: Ob es gefährlich ist, zu viele Eier zu essen, darüber streiten die Wissenschaftler noch. Klar ist: Zehn hartgekochte Eier auf einmal verursachen starkes Unwohlsein.

IMG_7731

E wie (Oster-)Eier: Es gibt Eier und es gibt Ostereier. Die sind in der Regel hartgekocht, gefärbt oder sogar bemalt und werden verschenkt oder auch selber gegessen. Inzwischen gibt es das ganz Jahr über Ostereier, sogar zu Weihnachten. Der Brauch ist in ganz Europa verbreitet.

E wie Eier bemalen: Vor allem Kinder haben einen Riesenspaß, Eier zu färben und zu bemalen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten: Sie können alles dafür im Supermarkt/Drogerie kaufen und nach Vorschrift abwickeln; man kann aber auch aus Rotkohlblättern, Zwiebelschale oder Petersilie einen Sud kochen und die Eier färben. Ist aber nur was für Menschen mit extremer Langeweile.

E wie Easter Eggs: Das sind keine englisch/amerikanischen Ostereier, sondern in Computersoftware undokumentiert eingearbeitete Zusatzfunktionen oder auch amüsante Zusätze zu DVD-Filmen und Computer-/Videospielen, die der Programmierer bzw. die Produzenten hinter einer Menü- oder Tastenkombination versteckt haben.

F wie Fleece: Wer zu einem Osterfeuer gehen will, sollte nicht gerade mit einem Fleece-Pulli daneben stehen. Fleece brennt nämlich gut. Wolle brennt dagegen schlecht. Trotzdem: Obacht!

IMG_7732

F wie Feuerwehr: Sollte ein Osterfeuer außer Kontrolle geraten oder ein Besucher brennen, Feuerwehr anrufen. Den Brennenden aber sofort mit einer Decke löschen und nicht zuerst das Foto bei Facebook posten.

H wie Hase: Der eierbringende Osterhase taucht zum ersten Mal im 17. Jahrhundert im Elsass auf. Warum gerade ein Hase die Eier bringt und ob das Säugetier sie selber legt, ist bis heute unerforscht. Ein fieses Gerücht ist es dagegen, dass früher in Westfalen brennende Hasen durchs Dorf getrieben wurden.

H wie Holz: In einem Osterfeuer sollte nur unbehandeltes Holz, Baum- und Strauchschnitt verbrannt werden. Der alte Kleiderschrank aus Buche-Nachbildung könnte zu Erstickungsanfällen führen (siehe auch R wie Reifen).

L wie (Oster-)Lamm: Landet als Deko auf dem Tisch und als Essen auf dem Teller. Das ist nichts für sensible Menschen, die sich dabei immer das süße Lämmchen vorstellen.

O wie Ostern: Ostern ist ein christliches Fest und eine Gedächtnisfeier an die Auferstehung Christi. Es findet am ersten Wochenende nach dem Frühlingsvollmond statt. Gut, eigentlich ist es ein heidnisches Fest. In gemäßigten Zonen wurde schon immer der Beginn des Frühlings gefeiert.

R wie Reifen: Den Brauch, ein Osterfeuer mit einem Haufen alter Lasterreifen und einem Kanister Benzin zu entzünden, gibt es immer noch in ländlichen Gebieten. Erkennt man kilometerweit an der schwarzen Rauchsäule.

S wie Südtirol: Um seinem Haus Glück zu bringen, besteht in Südtirol der Brauch, ein Ei über das Haus zu werfen und danach einzugraben. Klappt nur bei kleinen Häusern, in einer Berliner Plattenbausiedlung wird man Probleme kriegen.

S wie (Ostereier-)Suchen: Kann man nur mit kleinen Kindern machen. Die größeren merken, dass man die gefundenen Eier immer wieder versteckt.

IMG_7733

T wie Tiere: Auch andere Tiere sind zu Ostern mit den Eierlieferungen beschäftigt. Ein Kuckuck in der Schweiz, in Teilen Westfalens ein Fuchs, Störche in Thüringen und ein Hahn in Böhmen.

T wie Turnschuhe: Man sollte unbedingt vermeiden, sich die Füße in Turnschuhen am Feuer zu wärmen. Man merkt nicht sofort, dass die Sohlen schmelzen.

U wie Umschichten: Osterfeuer sollten kurz vor dem Entzünden umgeschichtet werden.  Es würde auch sehr verstörend auf die Besucher wirken, wenn ein brennender Igel aus dem Haufen kriecht.

You Might Also Like

1 Comment

  • Feuerwehr News says: 16. April 2011 at 13:20

    News aus der Feuerwehr-Szene…

    Alles über Ostern » Von Susanne Illhardt » A wie Anmeldung eines <b>…</b>…

    Reply
  • Leave a reply