Zwischenmenschlich 0

Chaos gefällig?

Langweilige Party? Quälende Familienfeier? Wollen Sie ein paar Tipps, wie Sie diese Stunden überbrücken können? Da hätte ich was für Sie.

Führen Sie unbedingt einen Zettel und Stift mit. Dann machen Sie sich während der Gespräche Notizen und kommentieren Sie mit „Das ist ja interessant“, „Sehr treffend“ oder „Könntest Du den Satz bitte wiederholen?“. Sie können aber auch jeden Satz Ihres Gegenübers mit „Das ist es also, was Du denkst“ kommentieren. Oder legen Sie einfach Ihren Kopf auf den Tisch und murmeln Unverständliches.

Zusätzlich bringen Sie Klebeband mit. Bei extreme Langeweile können Sie mit Zetteln alle Dinge beschriften, angefangen beim Gastgeber.

Wenn neue Gäste kommen, veranstalten Sie eine kleine Führung durch die Wohnung – egal, wem sie gehört. Die Führung endet an der Toilette. Dort können Sie den Gästen viel Spaß beim Toilettengang wünschen. Neue Gäste können Sie auch damit verstören, dass Sie einen Lachanfall bekommen, untermalt mit den Worten „Diese Nase …“ oder „Was für ein Name …“.

Apropos Toilette: Jeden Toilettenbesuch ankündigen. Zum Beispiel mit „Ich geh dann mal in die Keramikabteilung“ oder “ … für Königstiger“. Wenn Sie zurück sind, stellen Sie sich mitten in die Gesellschaft und verkünden: „Eine wichtige Mitteilung. Ich habe die Toilette unbenutzbar gemacht. Bitte keine weiteren Fragen“.

Zu den festen Ritualen einer Party/Familienfeier gehört das Anstoßen. Das können Sie mit den Worten „Ein Hoch auf Verena Hasenpusch, ohne die wir hier nie  zusammengekommen wären“ kommentieren. Oder Sie fordern die Gäste auf, die Hintern aneinander zu reiben, weil das ein altes Trink-Ritual der Hoschi-Indianer sei.

Finaler Tipp: Führen Sie eine Polonaise an.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a reply