Wilde der Wissenschaft 0

Wir werden alle verdursten

Ha, insgeheim habe ich es immer gewusst: Wieder einmal von der Werbeindustrie „an den Bock getan“. Um was es geht? Um das Heer der Verdurstenden.

Überall in der Stadt tummeln sie sich, getrieben von der Furcht einer massiven Dehydrierung. Deswegen werden gewaltige Wasserflaschen herumgeschleppt. Gehen sie nicht in die Tasche, werden die Flaschen wie Babys im Arm getragen. Panikartig wird immer wieder ein Schluck genommen, denn – wir glaubten, es zu wissen  – ohne zwei Liter Wasser sind wir nicht lebensfähig. Wir könnten Schlaganfälle, Nierensteine, Gallensteine und Falten bekommen.

Und? Alles Schwachsinn. Für die zwei Liter (mindestens) gibt es keine harten Beweise. Die Empfehlung, mindestens zwei Liter Wasser/Flüssigkeit zu trinken, bringt bei einem normalen Erwachsenen keine gesundheitlichen Vorteile, sagen Wissenschaftler. Früher hat man einfach getrunken, wenn man Durst hatte. Weil  das der Körper von ganz alleine wusste. Fertig. Heute rufen die Menschen bei einer Hotline an, weil sie nicht wissen, wann sie ihre mindestens zwei Liter trinken sollen.

Es kommt sogar noch schlimmer: Einige Sportler sind sogar an einer Wasservergiftung gestorben.

Die Quelle der Zwei-Liter-mindestens-Empfehlung konnte bisher auch nicht ausgemacht werden. Ich rate mal: Lebensmittelkonzerne, die Wasser verkaufen?

You Might Also Like

No Comments

Leave a reply